PRO MVZ - WOLFENHAUSEN

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VEREINE


Lesen Sie dazu auch den aktuellen Kommentar

------------------------------------------------------------------

635 UNTERSCHRIFTEN

an Bürgermeister Heep übergeben!



Salih Özmen, Knut Gattinger und Andreas Winterstein von der Wolfenhäuser Bürgerinitiative "Pro Medizinisches Versorgungszentrum Wolfenhausen" haben Bürgermeister Manfred Heep eine Liste mit 635 Unterschriften überreicht. Die Initiative fordert, daß die medizinische Versorgung in Wolfenhausen auf Dauer gesichert bleibt und daß, wie von Manfred Heep mehrfach öffentlich versprochen, die Entwicklung der ärzlichen Versorgung in Wolfenhausen vorangetrieben wird. Außerdem solle Heep den Ortsbeirat und die Initiative frühzeitig informieren und anhören.
"Mein Ziel ist es, daß wir mit dem Medizinischen Versorgungszentrum vier Standorte haben", sagte Heep. Das seien Weilmünster, Laubuseschbach, Wolfenhausen und Münster. Heep: "Mit den Unterschriften zeigen die Bürger von Wolfenhausen, wie wichtig ihnen eine medizinische Versorgung in der Zukunft ist. Ich kann keine Verbindliche Zusage machen, aber ich werde für das Ziel kämpfen."




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Salih Özmen zu "www.wolfenhausen.de" ergänzend: "Wir werden in den nächten Monaten genau im Auge behalten, was passiert und gegebenenfalls wieder aktiv werden!"


------------------------------

Treffen der Bürgerinitiative MVZ im "Haus Leber"
Johannes Steller und Stephan Radu stellten Pläne vor


Wolfenhausen 29.4.2012 - Am frühlingshaft warmen Sonntagnachmittag kamen viele Wolfenhäuser Bürger zum Treffen des Fördervereines PRO MVZ-WOLFENHAUSEN in das ehemaligen Wohnhaus der Apothekerfamilie Leber, neben der Apotheke.
Der Sprecher und Initiator der Bürgerinitiative Salih Özmen schätzte etwa 100 Interessierte die, die ausgehängten Pläne und Informationen anschauten, diskutierten und Fragen stellten. Dazu wurde leckerer Kuchen vom Blech und Kaffee gereicht, den der Apothekeninhaber Steller mitbrachte.
Man spürte, das Thema brannte unter den Nägeln. Noch vor drei Wochen hatte Alexander Emmerson, im Namen des zuküftigen Betreibers Prof. Dr. Heiß aus Giessen, in der Versammlung in der "Alten Schmiede" verkündet: "Wolfenhausen als MVZ Standort ist vom Tisch! Die Verträge und Pläne des Betreibers sehen dies nicht mehr vor! Stattdessen gibt es einen Standort im Selterser Ortsteil Münster!"
Vorausgegangen waren Gespräche, Planungen und schliesslich Zerwürfnisse zwischen der zukünftigen Betreiber GmbH und dem Investor Johannes Steller. (Das Weilburger Tageblatt berichtete darüber ausführlich)
Nachdem auch der Wolfenhäuser Arzt und Ortvorsteher Harald Holzhäuser nach Prüfung der Pläne und Verträge des MVZ, aus der Planung ausstieg und abwinkte, sah es so aus als sei das Thema Wolfenhausen als medizinischer Standort vom Tisch.

Dies wollten viele Wolfenhäuser Bürger so nicht hinnehmen. "Alles wird ohne Bürgerbeteiligung und ohne Parlament hinter verschlossenen Türen ausgehandelt!" so Gemeindevertreter Salih Özmen. Dabei ist die Notwendigkeit eines MVZ in der Zukunft, will man die hohe Qualität der ärztlichen Versorgung erhalten, auf allen Seiten unumstritten. "Nur das "Wie, Wo und Wer" kommt den Bürgern mittlerweile spanisch vor." so Özmen.

Gast der PRO MVZ-WOLFENHAUSEN Bürgerinitiative waren am Sonntag auch die Bürgermeisterkandidaten Daniel Jung, Christian Harms, sowie Bürgermeister Manfred Heep.
Manfred Heep hielt eine kurze Ansprache in der er nochmals die Notwendigkeit eines MVZ schilderte und auch deutlich formulierte, dass er sich für den Standort Wolfenhausen einsetzen würde. Wenn nicht hier an der Apotheke, dann anderswo.
Leider verabschiedete Herr Heep sich recht früh und verpasste den Vortrag von Johannes Steller, der mit der Art und Weise der MVZ Gründung heftig ins Gericht ging und seine von Architekt Stepan Radu entwickelten Pläne für ein "Ärztehaus" bzw. einen "MVZ-Standort" präsentierte. Wie es weiter geht, konnte an diesem Nachmittag jedoch niemand sagen  
(wolfenhausen.de)


So könnte ein MVZ-Standort oder Ärztehaus neben der Apotheke nach Ideen von Johannes Steller und Plänen von Stephan Radu aussehen.


Ein Kommen und Gehen interessierter Bürger im ehemaligen Wohnzimmer der Familie Leber.

 
(links) Salih Özmen begrüßte die Besucher -                (rechts) Architekt Stephan Radu eräuterte die Details der Pläne.



----------------------------------------------------------
 Bürgerinitiative  
"PRO MEDIZINISCHES VERSORGUNGSZENTRUM WOLFENHAUSEN"

MITTEILUNG - EINLADUNG
wir von der Bürgerinitiative "pro Medizinisches Versorgungszentrum Wolfenhausen" möchten zu unserer Informationsveranstaltung über den Stand der Bauplanentwicklung für das MVZ Weilmünster und Wolfenhausen am:

29. April 2012 um 14:00 Uhr im "Haus Leber"
(neben der Apotheke) Bornbachstr. 2
WEILMÜNSTER-WOLFENHAUSEN

recht herzlich einladen.
Wolfenhausen, 14.4.12  -  gez. Salih Özmen

Ansprechpartner der Bürgerinitiative:
Salih Özmen, Grabenstr. 2  - Tel. 06475-630925 - S.Oezmen(at)t-online.de
Knut Gattinger, Am Kreuzring 1 - Andreas Winterstein, Auf der Lück 17 - 35789 Weilm.Wolfenhausen

Ein Dorf gibt sich kämpferisch
Johannes Steller möchte nun doch ein MVZ für Wolfenhausen bauen
(Weilburger Tageblatt vom 13.4.12)


Bilder von der Gründungsversammlung der Bürgerinitiative:
am Mittwoch 11.April 2012 in der Alten Schmiede Wolfenhausen





(Werbung)


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü